Zweite Lesung aus „Kindheitsstücke“ in der Gruppe „Biographisch Schreiben“ am 11. Mai 2017

Traumata verarbeiten durch die eigene Autobiographie

IMG_8243.PNG

 

Heute lese ich das 8. Kapitel aus „Kindheitsstücke“ und hier werdet Ihr sehen, dass es auch sehr traurige Kapitel gibt, bei denen es mir schwer fällt weiterzusprechen.

Mein Gedanke ist: Alle Themen, oft gerade die schwierigeren sind erzählenswert und erzeugen Nähe zu den Lesern.

Wer Eure Leser sind, das könnt Ihr bei Euren eigenen Lebensgeschichten natürlich immer selbst entscheiden. Nicht umsonst ist die Schreibgruppe ein geschlossener Raum.

Selbstverständlich geht das Schreiben der eigenen Biographie ebenso gut mit Stift und Papier unter Ausschluss der digitalen Öffentlichkeit. Die Gruppe „Biographisch Schreiben“ will auch diejenigen motivieren, die nur zuhören und im Stillen für sich schreiben möchten. Sie können sich einfach anregen lassen, indem sie das Schreiben der anderen verfolgen und die geteilten Schreib-Ratschläge aufnehmen.

(Wer sich für die Lesung interessiert kann sich per E-Mail bei mir melden.)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .