Die App Keosity: Präliminarien Ihrer Biographie

IMG_9305.PNG

Ich beschäftige mich seit einigen Monaten mit Apps, die das biographische Schreiben unterstützen. Keosity ist bislang mein Favorit!

Erst musste ich kopfschüttelnd lächeln… dann probierte ich es aus: Keosity hilft, Erinnerungen zu ordnen. Das reicht nicht hin für eine umfangreiche Weitergabe einer Lebensgeschichte, doch es sind Präliminarien für das biographische Schreiben.
IMG_9296
Keosity ersetzt also das Schreiben aus meiner Sicht nicht wirklich, wie der Claim lautet. Aber das sehe ich unverkrampft, denn Keosity hilft tatsächlich, Lebensereignisse zu erfassen und zu ordnen. Die App regt an, Struktur zu schaffen, Verknüpfungen zwischen Ereignissen herzustellen und auch eigene Interpretationen zu wagen. Und sie kann und soll die Menschen ins Erzählen bringen. Der Präsentationsmodus ist als ein Erzähl-Leitfaden gedacht.
Die Bedienung ist intuitiv und unkompliziert. Man kann sofort starten und dabei doch sehr vielfältig gliedern.

In die enstehende Timeline fügt die App automatisch historische und kulturgeschichtliche Ereignisse ein. Diese Einbettung finde ich – so unaufdringlich gemacht – eine wirklich gute Idee (ein Beispiel aus meiner Timeline sehen Sie im oberen Bild). Sie lässt sich auch entfernen, wenn die Userin sie nicht im eigenen Lebenslauf sehen möchte.

Vor allem ist diese Arbeit an der eigenen Biographie spielerisch, anregend und machte mir wirklich Spaß!

(Im Hintergrund steht übrigens der Gedanke, ob ich eines Tages selbst eine App entwickeln – oder entwickeln lassen – werde. Dazu sammle ich momentan noch Anforderungen und Ideen, eine ideale Lösung liegt noch nicht auf dem Tisch.)

Die Basisversion von Keosity ist kostenlos. Nähere Information und Vorstellung: keosity.com

 

Kommentar verfassen