Claudia Löschner: Biographien und Storytelling in der interkulturellen Kommunikation

EC8708D2-B6F6-4778-8E88-8F2DB9473C1D.png

Einladung zum Vortrag beim SIETAR, Regionalgruppe Stuttgart am 16.10.2018

Storytelling ist ein methodisches Paradigma, das derzeit in zahlreichen Arbeitsbereichen neue Impulse gibt. Im Coaching gilt es als international gut eingeführte Methode, die auch in Deutschland immer mehr Verbreitung findet.

Was ist mit „Storytelling“ gemeint?

Erzählen ist eine menschliche Universalie. Neben dem Ausdruck und der Verarbeitung menschlicher Erfahrung, haben Erzählungen eine kaum zu überschätzende strategische Bedeutung. Bereits Platon beschrieb das Potential von Geschichten für den Aufbau eines Weltbildes sowie zur Wertefundierung. Der Schlüsselfaktor von Geschichten besteht darin, dass sie archetypisch wirken: Sie speisen sich aus unserem Unbewussten, wenn wir erzählen und sie wirken auf unser Unterbewusstsein, wenn wir Geschichten wahrnehmen. So ermöglichen biographische Geschichten den Transfer impliziten Wissens und die Bewusstmachung von Erfahrungsschätzen und Erfolgen.
Claudia Löschner erläutert das Bedeutungsspektrum des Ausdrucks „Storytelling“ und gibt uns einen Einblick in die Potentiale des Storytelling in der interkulturellen Arbeit. In einer angeleiteten Partner-Übung erproben die Teilnehmerinnen/Teilnehmer am Beispiel des Erzählschemas „Heldenreise“, wie der exemplarische Blick auf eigene Lebensthemen einen stärkenden Perspektivenwechsel und Neuorientierung anregt.
Dr. Claudia Löschner ist Literaturwissenschaftlerin, Biographin und Rednerin. 2006 spezialisierte sie sich in ihrer Dissertation auf den Schwerpunkt Narratologie (Erzähltheorie), bis heute befasst sie sich auch theoretisch mit dem biographischen Erzählen. Sie verfügt über 12 Jahre Lehrerfahrung an Universitäten, seit 2017 arbeitet sie selbständig als Rednerin, Seminarleiterin und Coach für biographisches Schreiben sowie als Autorin für private Biographien.

Organisatorisches:

Dienstag, 16. Oktober
18:30 h Get-together,
18:45 h Beginn der Veranstaltung

Zentrum für Kompetenzen im Medienhaus Stuttgart, Mörikestr. 67,70199 Stuttgart

Gastgeberinnen: Monika Krause und Dr. Sabine Horst

Parkmöglichkeiten gibt es am Marienplatz: https://www.apcoa.de/parken/stuttgart/am-marienplatz/ und https://www.apcoa.de/parken/stuttgart/suedtor/ .

Anmeldung:

An der Veranstaltung können SIETAR- Mitglieder kostenfrei und Nicht-Mitglieder gegen eine Teilnehmergebühr von 10,- Euro teilnehmen.

Anmeldung über Eventbrite: https://www.eventbrite.de/e/sietar-regionalgruppentreffen-stuttgart-161018-tickets-50538205132?utm_term=eventurl_text

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

%d Bloggern gefällt das: